Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

Pressefotos  |  Mitarbeiterlogin  |  Suche  |  Impressum  |  Inhalt  |  Kontakt

Nacht der Chöre 31. Oktober 2015


Radebeul singt und musiziert – Resümee zur Nacht der Chöre

Nach fünf Jahren, der 1. Nacht der Chöre, war es zum Reformationsfest am 31.10.2015 wieder soweit. Die Gemeinde der Lutherkirche hatte, anlässlich 125 Jahre Lutherkantorei und 80 Jahre Posaunenchor der Lutherkirche, zur 2. Nacht der Chöre eingeladen. Mit viel Musik sollte dieser Anlass begangen werden. Alle Mitwirkenden, wie die Luther-Kurrende Radebeul, der Lößnitzchor e.V.- Ltg.: Eric Weisheit, der Männerchor Radebeul e.V. „Liederkranz 1844“- Ltg.: Maria Meckel, die Luther-Kantorei- Ltg.: Gottfried Trepte, die Chorgemeinschaft Radebeul-Lindenau 1895 e.V.- Ltg.: Robert Seidel, die Posaunenchöre der Friedenskirche und der Lutherkirche Radebeul boten ein vielfältiges Programm. Geschickt und einfühlsam wurden die Besucher der restlos gefüllten Lutherkirche von Frau Gisela Nordmann durch das Programm geführt. Alle Aufführenden hatten sich intensiv auf ihre Auftritte vorbereitet. Die Anwesenden zollten es mit großer Aufmerksamkeit und Beifall. Die Chöre, mit unterschiedlichem Repertoire, boten ein vielfältiges Programm, welches von den Posaunenchören treffend umrahmt wurde. Die „Klänge der Freude“ v. Edward Elgar, von allen Männern der Chöre gesungen und mit der Orgel begleitet, unterstrich dieses monumentale Werk. Der Kanon „Dona nobis pacem“ und als Abschluss das „Halleluja“ aus dem Messias von Georg Friedrich Händel mit Orgelbegleitung, von allen Sängerinnen und Sängern der Chöre gemeinsam mit den Zuhörern und Besuchern dargeboten, erzeugte eine wahre Gänsehautatmosphäre. Auch Herrn Albrecht Bolza-Schünemann-Orgelbegleitung, Herrn Ferdinand Gerstenberg- Percussion und Pfarrer Herrn Christof Heinze für die Segensworte vielen Dank. Eindrucksvoll zeigte sich, mit welcher Freude und Herzlichkeit Darsteller und Besucher diesen Abend gemeinsam gestalteten. Es war ein Abend, an den wir uns gern erinnern werden und der Wunsch nach so einer Veranstaltung in der nächsten Zeit ein da capo verdient.

Volkmar Kretzschmar, Männerchor Radebeul

Impressionen von der Familien-Singe-Freizeit in Bünsdorf 2014


Damit aus Fremden Freunde werden...

So hieß die Überschrift der diesjährigen Familiensingefreizeit in Bünsdorf/Wittensee. An 10 Tagen im Oktober trafen sich Kleine und Große, Junge und Alte zum gemeinsamen Singen, Musizieren, Beten, Wandern, Erleben, Essen und Trinken u. v. m.. Aus unserer Gemeinde waren ca. 16 Leute dabei - es hätten auch noch ein paar mehr sein können...! Besuch hatten wir von Martin Luther King, der uns mit seinem Mut für die Abschaffung der Rassentrennung schon in den sechziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts ein Beispiel und Vorbild geworden ist, was es heißt, sich gegen bestehende unhaltbare Zustände zu wehren. Alle waren sich einig: Fremde könne zu Freunden werden, wenn dabei Toleranz und Offenheit herrschen.                                                                      
                                                                                               Gottfried Trepte

Mit Martin Luther kommt keine Langeweile auf...


...das konnten die 55 Teilnehmer der Familiensingefreizeit in Schönburg bei Naumburg in den Oktoberferien vom 19. – 25.10.2013 erleben. Gemeinsam mit dem Kantorenehepaar Trepte, der Gemeindepädagogin Angelika Quentin und den Jugendlichen Anika Greiß und Nina Werner begab sich die Gruppe musikalisch und geschichtlich auf die Spuren des großen Reformators.
Bereits morgens nach dem Frühstück erzählte „Katharina von Bora“ spannende Episoden aus dem Leben ihres Mannes, bevor es zu Morgensport und dem täglichen Singen in Gruppen ging. Besonders viel Spaß machte den 15 Kindern das Erarbeiten eines Luther-Raps, während dessen die Jüngsten kleine Trommeln bastelten.
Zu den Höhepunkten zählten eine Lichterreise einschl. Abendmahl durch die Kirche, die Exkursion nach Eisleben zu Geburts- und Sterbehaus Luthers und ein zünftig-deftiger Abschlussabend – ganz nach der Art des Hauses Luther.
Fröhlich erfüllt mit Tönen und um vieles klüger, was das Leben und Wirken Luthers betrifft, aber auch etwas traurig, fuhren alle wieder nach Hause.
Zum Reformationstag traf sich ein Teil der Gruppe in Radebeul und gestaltete mit Gesängen den Abendgottesdienst in der Lutherkirche aus.

Erdmute und Gottfried Trepte

Impressionen von der Familiensingefreizeit, Bünsdorf 14.-23.10.2011

„Nach Schleswig-Holstein am Meeresstrand
kamen wir aus dem Sachsenland:
Eltern, Kinder, Alt und Jung -
Treptes halten uns in Schwung!
Singen, Spielen, Flöte üben,
kein Gewitter kann die Stimmung trüben.
Es beginnt mit Morgensport,
danach muss schweigen jedes Wort!
Wir singen bis zum Mittagessen,
da kann man schon die Zeit vergessen.
Wir essen alle viel zu viel,
fern ist jedes Fastenziel!
Ausflüge ins Umland sind angesagt,
auch wenn manchen die Schlafsucht plagt.
Containerschiffe, Fähren und mehr...,
schwimmen auf dem Nord-Ostseekanal hin und her.
Ins Altersheim konnten wir viel Freude bringen,
mit Musizieren und frohem Singen.
Die Sonne scheint auf unsere Gruppe
und freut sich über die muntre Truppe...
Maria Bielitz, Coswig


Sehr gerne, und auch etwas wehmütig, denken wir an die Gemeinschaft zurück, die wir fröhlich und sehr intensiv erlebten.
Allen, die sich dabei eingebracht haben (Andachten, Themenabende, Gestaltungsangebote, Kinderprogramm u. a.) möchten wir an dieser Stelle noch einmal besonders danken. Wie immer waren die Rahmenbedingungen optimal. Singen und Musizieren verbindet auf besondere Weise. Das erlebten wir auch diesmal wieder. Lange werden die Erfahrungen, die jeder gemacht hat, noch nachklingen.
Es  grüßen herzlich
die Kantoren Erdmute und Gottfried Trepte

 

Musikalischer Rückblick 2010

Im Oktober und November 2010 feierten die aktivsten musikalischen Gruppen unserer Gemeinde ihre Gründungsjubiläen mit mehreren Konzerten und einem Festgottesdienst. Bei allen aktiven Sängern und Bläsern klingen diese Auftritte sicher noch klangvoll nach. Aber auch über die Publikumsresonanz waren alle hoch erfreut. Besonderen Zustrom erfuhren dabei die Nacht der Chöre und der Bläserfestgottesdienst. Mit insgesamt ca. 1.300 Mitwirkenden konnten sich die zahlreichen Zuhörer sowohl vom Können und Engagement als auch von der Begeisterung der Musizierenden überzeugen. Dass wir das als Gemeinde auch zum Lobe Gottes miterleben durften, dafür sind wir sehr dankbar.

 

Weihnachtsoratorium 2009

Nach oben

Redakteur: Christian Mendt  - letzte Aktualisierung: 21.11.2015
3424881 Besucher