Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

Pressefotos  |  Mitarbeiterlogin  |  Suche  |  Impressum  |  Inhalt  |  Kontakt

Schauen Sie einmal hinein, in die Nacht der Chöre, in den solidarischen Weihnachtsmarkt und die Familienvespern am Heiligen Abend.

Alle Jahre wieder feiern wir Jesu Geburt

Nun, gleich für 2011 für Langzeitplaner. Die Besucherzahl unserer Vespern ist gewachsen, so dass wie seit zwei Jahren nach einem ausgezirkelten Zeitsystem 4 - 5 Vespern feiern:

14.30 1. Familienvesper

15.45 2. Familienvesper

17.00 Vesper mit Krippenspiel des Konfirmanden und Jungen Gemeinde

17.00 Vesper in der Krankenhauskapelle - Elblandklinikum

18.15. Musikalische Vesper

22.00 Katholische Messe oder Christnacht unserer Gemeinde

 

1. Christtag: 10.00 Festgottesdienst etwas anders für Erwachsene

2. Christtag: 10.00 Festgottesdienst mit Abendmahl

 

Unsere Vespern in 2010 besuchten etwa 2200 Gemeindeglieder plus Heilige Messe der katholischen Gemeinde. Wir danken allen, die Krippenspiele, musikalische Ausgestaltung, Ordnungsdienste, Schneeschieben, Reinigungsaufgaben für diesen Tag übernommen haben. Hier ein paar Fotos vom Krippenspiel der ersten beiden Vespern.

Wir danken auf für die Kollekten:

Brot für die Welt: 1.700,-Euro

Gemeindezentrum unserer Gemeinde 5.800,-Euro.

Ihr Kirchenvorstand

 

 

Bilder aus der 1. und 2. Vesper

Zum ersten Mal solidarischer Weihnachtsmarkt an unserer Kirche 12.12.2010-3. Advent

Im Kinderschutzbund - Ortsverein Radebeul - hatte Frau Piel, die Geschäftsführerin, die Idee eines solidarischen Weihnachtsmarktes. Das meint einen Markt, auf dem auch Bürger mit niedrigen oder gar keinem Einkommen gut Geschenke für Kinder einkaufen können. Das Motto" Kinderarmut - lasst uns gemeinsam Barrieren überwinden" zielte auf Familien und Bürger unserer Stadt, die andere Weihnachtsmärkte wie Budenzauber nicht besuchen und nutzen.

Wir danken allen, die sich an diesem ersten Markt beteiligt haben mit der Herstellung von Spielzeug, mit Spenden und bei der Aufbereitung von Spielzeug. Es war reichlich da. Leider - so müssen wie eingestehen - erreichten wir die Zielgruppe nur am Rand. Etwa 400 Besucher machten von dem Angebot gebrauch. Kurrende, Posaunenchor, Zauberer und Weihanchtsmann, der Kinderzirkus und Kinderchor des Kinderschutzbundes sorgten für weihnachtliche Athmosphäre. Während des Marktes setzten heftige Schneefälle ein. Der Glühwein kühlte merklich ab. Dennoch schafften es alle Mitarbeiter mit Humor, Feuer, Plätzchen und selbstgebackenen Kuchen in der Kirche für eine wohlige Athomsphäre zu sorgen. Vielleicht wiederholen wir dieses Angebot in 2011? Hätten Sie Lust, dieses Projekt mit zu gestalten?

 

i.A. der Vorbereitungsgruppe Christian Mendt - Pfarrer

 

Redakteur: Christian Mendt  - letzte Aktualisierung: 16.05.2017
3424872 Besucher